/c/ – Computer & Programmieren

Datei (max. 4)
Zurück zum
(?) (US)
(Optional)
  • Erlaubte Dateiformate (Maximalgröße 10 MB oder angegeben)
    Bilder:  BMP, GIF, JPG, PNG, PSD   Videos:  MP4, WEBM  
    Archive:  7Z, RAR, XZ, ZIP   Audio:  MP3, OGG  
    Dokumente:  EPUB, MOBI, PDF  
  • Vor dem Posten bitte die Regeln lesen. Katalog

Hide Nr. 2435 Pin [Antworten]
2,9 MB, 460 × 317, 0:04
WARNUNG: Kaufberatungen außerhalb dieses Fadens sind unerwünscht, eine Zuwiderhandlung wird entsprechend der Schwere der Regelverletzung geahndet.
als ob, das obliegt natürlich der Entscheidung des hiesigen Mods

Bei Aufrüstgesuchen sind die nötigen Modellbezeichnungen, insbesondere des Netzteils, zu nennen.
Bei Unwissen hilft CPU-Z: http://www.cpuid.com/softwares/cpu-z.html

Nützliche Seiten:
http://www.logicalincrements.com/ ← FalconGuide v2.0 LESEN! Erspart doofe Fragen.
http://www.pc-erfahrung.de/grafikkarte/vga-grafikrangliste.html ← Wenn man wissen will welche Grafikkarte besser ist.
http://www.3dcenter.org/news/schneller-performance-ueberblick-der-28nm-grafikkarten <= Neue Übersicht über Grafikkartenranglisten
https://de.pcpartpicker.com/ ← Allgemeiner Vergleich von PC-Teilen
http://www.computerbase.de/forum/showthread.php?t=215394 <= Grundlegende FAQ für den Bau von Standardrechnern

Mindestanforderung für eine Beratung:

[6 weitere Zeilen anzeigen]

>>
Nr. 2690 Kontra
>>2686
Guter Mann!

Hide Nr. 2694 [Antworten]
87 kB, 850 × 697
Ernst, was erwartet normalerweise einen, wenn eine Festplatte aus dem Geschäft eingebaut wird, und man mit dd das zugehörige Blockdevice ausliest?
>>
Nr. 2698
>>2697
Kommt drauf an wie es der Hersteller einrichtet.
Hatte auch schon neue Platten die vorformatiert waren.
>>
Nr. 2699
>>2698
jap, aber komisch ist, dass bei dieser 3TB Platte, die erste und die einzige NTFS Partition einen Offset von ca 10 GB hatte.
>>
Nr. 2700
Dieser Bernd überschreibt als erstes die Partitionstabelle mit ButterFS und fügt es dann zu seinem Megavolumen hinzu.
>>
Nr. 2701 Kontra
>>2700
> mit ButterFS

Damit die Daten auch zuverlässig weg sind? IKSDEH

Hide Nr. 2644 [Antworten]
46 kB, 1200 × 687
Denke daran 7-zip auf Version 18.05 zu aktualisieren, Ernst.

https://landave.io/2018/05/7-zip-from-uninitialized-memory-to-remote-code-execution/?hn
>>
Nr. 2696
>>2644
Hätte ich fast vergessen. Danke, Ernst!

Hide Nr. 2579 [Antworten]
78 kB, 1024 × 1024
20 kB, 316 × 308
Ernst möchte sich einen neuen PC zusammenstellen, folgende Kriterien sollten erfüllt sein:

· Zen-Prozessor
· potente AMD-Grafikkarte
· 16 GB Arbeitsspeicher
· Wasserkühlung
· Lüftersteuerung
· Unter 1000 Euro
>>
Nr. 2632
>>2627

Sata SSD reicht für jeden normalen Menschen aus. Vor allem wenn man eh nur zockiert. NVM SSD ist da rausgeschmissenes Geld.
>>
Nr. 2659
>>2632
900000000000000 mal jenes
>>
Nr. 2687
>>2632

> insbesondere wenn man nur Windows benutzt

Fixiert.
>>
Nr. 2693
>>2687
A jo, VIM auf ner NVME läuft ja auch so viel wärmer...

Hide Nr. 2640 [Antworten]
30 kB, 700 × 393
AHAHAHA!
>>
Nr. 2673
>>2671
Zu den Rechtsangelegenheiten fällt mir nix an Stichworten ein; also dafür, dass man da nicht in die Metadaten rein gucken darf. Mich würde nämlich interessieren, ob da irgendwer mal programmseitige Port-Prüfung (ohne die IP) erlaubt hat.
>>
Nr. 2674 Kontra
>>2670
Es ist der "Port 0" Schizo, der hat schon auf KC immer wieder wilde Thesen geschwurbelt.
>>
Nr. 2676
>>2674
Äh, nein. Wie kommst du darauf?
>>
Nr. 2688
>>2673

Was für TCP Metadaten ist, ist für IP Nutzdaten.

Hide Nr. 1633 [Antworten]
427 kB, 1920 × 1080
Was hält Ernst vom Streit zwischen Wayland/Weston und Ubuntu Mir? Wer wird gewinnen? Ich sehe die Diskussion so:

  • Wayland ist ein völlig neues Konzept. Es ist nicht wie bei X11, wo es einen zentralen Server gibt, und man programmiert alle Anwendungen gegen den Server. Vielmehr ist es so, dass sich jede Desktop-Umgebung aus der Wayland-Library und den anderen Libraries einen eigenen zentralen Dienst zusammenbauen muss. Wer nicht gerade KDE oder GNOME ist, der hat für sowas keine Ressourcen, und muss den Default-Compositor Weston nehmen. Aber Weston ist halt nur ein Beispielcode und dessen Entwickler werden nicht gewillt sein, nicht direkt benötigte Features einzubauen. Also werden die kleinen Desktops wie XFCE, LXDE etc. eher unter Wayland leiden. Ubuntu Mir dagegen ist so wie X11, die Clients müssen nur ein Backend für Mir schreiben (sehr wenig Aufwand) und schon gehts los.

  • Beide benötigen direkte Unterstützung der Grafiktreiber. NVIDIA und AMD haben klar angesagt, dass sie Wayland nicht unterstützen werden, bei den Anbietern von Mobilgeräte-Chips sieht es nicht besser aus. Ubuntu dagegen arbeitet mindestens schon mit NVIDIA an passender Treiber-Unterstützung.

  • Wayland wird IMO nicht auf Mobilgeräten laufen. Es heißt zwar immer, 2013 würde das Jahr von "Mobile Wayland", aber bislang läuft Wayland nur auf dem Raspberry Pi, und das auch nur, weil jemand einen extra Treiber dafür geschrieben hat. Die ganzen anderen Binary-only-Treiber werden Wayland dagegen explizit nicht unterstützen. Ubuntu Mir dagegen kann explizit mit allen unmodifizierten Android-Treibern und das funktioniert aktuell auch schon auf dem Nexus 4.

[7 weitere Zeilen anzeigen]

>>
Nr. 2677
>>2661
Hirn
>>
Nr. 2682 Kontra
>>2677
Du beleidigst anstatt zu argumentieren. Das gehört meines Erachtens gebannt.
>>
Nr. 2683 Kontra
>>2682
Das ist keine Beleidigung sondern eine Feststellung.
>>
Nr. 2684
>>2683
Du hast eine wirre Realitätswahrnehmung.

Hide Nr. 2633 [Antworten]
81 kB, 1023 × 693
Wie inzu richtig auf Schlaufon lauern? Überchan (Gabel) ist maximaler Krebs
>>
Nr. 2681
>>2633
Just use your browser. Phones are not for hour long lurking.

Hide Nr. 2450 [Antworten]
216 kB, 1200 × 1920
113 kB, 1280 × 720
127 kB, 1280 × 720
Ernst hat tatsächlich über Jahre nicht meer richtig gezockt und erst jetzt, nachdem Ernst seinen PC aufgerustet hat, ist ihm die V-Sync-Problematik richtig aufgefallen.

Zunächst dachte Ernst, man stelle VSync "an" und gut. Was er nicht wusste war, dass herkömmliche V-Sync nicht zufriedenstellend funktioniert, wenn die Bildrate im Spiel unter die Bildwiederholfrequenz des Monitors fällt. Hier entspricht die tatsächliche Framerate, die der nächstkleinere, ganzzahlige Vielfachen der eigentlichen Bildfrequenz? Wenn die Bildrate bei einem 60Hz-Monitor im Spiel also unter 60fps sinkt, spielt man tatsächlich mit 30fps weiter? Das hat Ernst dann auch schnell erklärt, wieso das Spiel trotz recht ordentlichen 45-50fps heftig ruckelt.

Wie handelt Ernst damit, wenn die Grafikkarte nicht die Bildwiederholrate des Monitors packt?

Grafikdetails runterschrauben? Adaptive VSync? Erweiterte VSync? VSync ganz ausstellen?
>>
Nr. 2664
>>2578
Gerade mal aktiviert, bin jespannt.
>>
Nr. 2666
3,2 MB, 460 × 358, 0:02
>>2664
Hab damit mal Titanfall2 gezockt, scheint gut klappieren. Danke für den Tip!
>>
Nr. 2689 Kontra
>VSync
Kein LOOOONIX verwenden, bei Windows funktioniert's Spasten-OP.
>>
Nr. 2692 Kontra
>>2689
Hab gar kein "LOOOONIX"

Hide Nr. 2506 [Antworten]
8 kB, 496 × 217
135 kB, 1024 × 768
Drittanbieterimplementierung von ZFS != ZFS auf Solaris

Stabilität hängt von der Implementierung ab, nicht vom Format der Festplatten. Nur weil ZFS auf Solaris stabil ist, ist es unter BSD und Linux noch lange nicht stabil Dieser Ernst hat es die ganze Zeit gesagt.

https://github.com/zfsonlinux/zfs/issues/7401

Wer den Buttergott herausfordert, hat nichts anderes als Datenverlust verdient. Bild nicht verwandt.
>>
Nr. 2569
>>2547
>noch ungetesteter als ZFSonLinux
Sie, mein Herr, haben keine Ahnung. OpenZFS, also das, was nach der Übernahme von Sun durch Oracle übrig blieb, wird aktiv weiterentwickelt, Haupteinsatzziele sind FreeBSD und Illumos. Was mit dem ZFS von Oracles Solaris ist, weiß man nicht so genau, es divergiert aber schon und ist nicht mehr kompatibel.
Auch: OpenBSD hat ZFS?
>>
Nr. 2570
>>2568
>>2569
Ihr antwortet einem Troll-Idioten der denkt das man CoW bei einem COW-Dateisystem abschalten kann, spart euch die Zeit.
>>
Nr. 2626
>>2563

OP hier. Ich war nicht der mit dem CoW-Versagen.
>>
Nr. 2663
>>2508
Dies. Und der Rest von OPs gequirlter Scheiße bedarf keines weiteren Kommentars.

Hide Nr. 2634 [Antworten]
80 kB, 667 × 1000
Bernst hat einen i5 6600k der unregelmäßig bei Last und Idle einfriert. Skylake-Käfer möglich aber ist doch angeblich seit 2 Jahren geflickt.
RAM hat in Memcheck Fehler gefunden.

Kann der RAM daran schuld sein?
>>
Nr. 2635
Klar kann er das. Wenn du Komponenten durchtauschen und testen kannst, solltst du das machen.
Wie oft hat Memcheck den Fehler gefunden? Meine, du solltest mehrere Tests durchführen.
Wenn du einen K hast, hast du übertaktet?
Ist's ein echter Freeze oder Blauschirm oder immer mal irgendwas?
>>
Nr. 2636
>>2635
>Memcheck
Selbstverständlich. Es sind in bestimmten Abschnitten Bits umgefallen. (F statt E usw)
>Frierung
Klassische Frierung mit Soundbuffer im Loop und Unfähigkeit Reset zu drücken. (Skylake freeze gurgeln, Problem ist verbreitet)

Warum kann der RAM schuld haben? Erwarte explizite technische Erklärung.
>>
Nr. 2637
>>2636
Durch elektrische Entladung, magnetische Einstrahlung, Hitze etc, kann eine Überspannung oder Kurzschluss entstehen. Dies führt zu diesen "umgefallenen" Bits.
Sollte der Ram keine Prüfung und anschließende Korrektur vornehmen, friert das System.
Dieser Fehler und die oben genannten Ursachen, können aber bereits vorher induziert werden, womöglich am Controller des Boards, und müssen nicht zwingend auf der Speicherbank des Riegels zu finden sein.