/b/ – Passierschein A38

Datei (max. 4)
Zurück zum
(?) (US)
(Optional)
  • Erlaubte Dateiformate (Maximalgröße 15 MB oder angegeben)
    Bilder:  BMP, GIF, JPG, PNG, PSD   Videos:  MP4, WEBM  
    Archive:  7Z (25 MB), RAR (25 MB), XZ (25 MB), ZIP (25 MB)   Audio:  MP3, OGG  
    Dokumente:  EPUB (25 MB), MOBI (25 MB), PDF (25 MB)   Sonstige:  TORRENT  
  • Vor dem Posten bitte die Regeln lesen. Katalog
  • /b/ ist nicht gleich /b/. Bitte versucht euch an vernünftigen Diskussionen.

Nr. 105182
643 kB, 946 × 648, 0:03
17 kB, 375 × 250
13 kB, 800 × 600
14 kB, 235 × 235
...wird Ernst jetzt hier abschmotzen.

WANN KOENNEN DIE VOM AMT ENDLICH SINNVOLL MIT WEICHWARE UMGEHEN?!

> Bitte beantworten Sie die Fragen zu Ihrem Antrag im Formular X86.

UND ZWAR EIN GOTTVERDAMMTES PDF-FORMULAR, DASS SICH MIT NIEMANDEM AUSSER A-DOH-BE LESER OEFFNEN LAESST!

Tu dir und deinem Blutdruck einen Gefallen und lade dir nicht die neueste Version, sondern z.B. v7.0. Liegt auf dem offiziellen FTP. Hat zwar auch unten beschriebene Probleme, aber wenigstens nur ein Bruchteil so groß und ohne Wolke.

ES REICHT ALSO NICHT MEHR, DASS ERNST IRGENDWELCHE PROPRIETAEREN DATEIFORMATE UMWANDELN MUSS. NEIN! DAS IST DEN AMTSAFFEN NICHT SCHEISSE GENUG. MAN MUSS SICH EIN STUECK VERDAMMTER RANZKACKE AUF SEINEN RECHNER SEINE FENSTER-VM PACKEN, DIE DORT NATUERLICH AMOK LAEUFT, UNGEFRAGT DATEIZUWEISUNGEN ZERSTOERT, UNGEFRAGT SYMBOLE AUF DEN SCHREIBTISCH, INS STARTMENUE, IN DIE SCHNELLSTARTLEISTE UND IN TAUSEND VERSTECKTE REGISTRIERUNGSEINTRAEGE SCHREIBEN MUSS UND NATUERLICH VERHINDERT, DASS UEBER DAS KONTEXTMENUE PDF-DATEIEN MIT EINEM SINNVOLLEN PROGRAMM GEOEFFNET WERDEN KOENNEN. UND OBWOHL ES DREIMAL GROESZER ALS EINE VERFICKTE EMACS-INSTALLATION IST, VERSAGT ES IMMER NOCH BEI DEN EINFACHSTEN NUTZUNGSFAELLEN:

> LibreOffice kann die Ausgabe nicht schreiben, weil ein Programm die Datei sperrt.

BITTE?! WEIL DU ACH SO SCHREIBEND AUF DIE DATEI ZUGREIFST, DAEMLICHES STUECK DRECK? ES IST JA BEKANNT, DASS ADOBE NUR KUHDUNG PRODUZIERT, ABER SIE UNTERBIETEN WEITERHIN JEDE ERWARTUNG. WENN MAN DIESE DAEMLICHKEIT ZU GELD MACHEN KOENNTE, WAEREN DIE BESTIMMT SAUROh!

IN DEM FRAGEBOGEN SELBST STEHEN UEBRIGENS GANZ NORMALE FRAGEN. ES GIBT KEINEN, ABER AUCH GAR KEINEN GRUND DA NICHT IRGENDEIN HTML-FORMULAR HINZUKLATSCHEN, WOMIT JEDER ZWOELFJAEHRIGE FALSCHANGABEN MACHEN KANN.

WOANDERS WIRD DIR EIN FORMULAR ZUGESCHICKT, DAS DU AUSDRUCKEN UND UNTERSCHREIBEN SOLLST, UM ES DANACH EINZULESEN UND WIEDER ZURUECKZUSCHICKEN. MAN BRAUCHT EINEN SCANNER, UM DAS FORMULAR AUSZUFUELLEN?! WELCHEN SINN HAT DIE UNTERSCHRIFT, DIE SICH JEDER MIT MSPAINT.EXE ZUSAMMENKLICKEN KANN?! DER GANZE MIST IST EINFACH ZUM SCHREIBEN.

BEVOR MAN DANN DEN ANTRAG ABSCHICKT SOLL MAN DIE DATENSCHUTZERKLAERUNG UND AGB MAL EBEN WEGKLICKEN, WO DANN DRINSTEHT, DASS DIE DATEN ANONYMISIERT AUFBEWAHRT WERDEN NACHDEM SIE AN "GELDGEBER" UEBERMITTELT WORDEN IST. AUSSERDEM DIE AGB:

> Mit der Nutzung [..] verpflichte ich mich den Umfragebogen [..] auszufüllen,

DER EINEM DANN ZUR "QUALITAETSSICHERUNG" ZUGESCHICKT WERDEN SOLL. DAS IST NICHT ETWA EINE WINDIGE VERSICHERUNGSGESELLSCHAFT, DAS IST EIN OEFFENTLICHES AMT!! WIE SCHOEN ZU WISSEN, DASS MEINE DATEN IN SICHEREN HAEFEN IST.

ZUM GLUECK MUSS MAN DEN SCHEISS NUR ALLE DREI JAHRE VERLAENGERN, WESHALB ERNST JETZT IMMER NOCH UNGEFAEHR 2,999 JAHRE RUHIGEN LEBENS BLEIBEN.
>>
Nr. 105184 Kontra
>WIE KÖNNEN DIE VON MIR NUR VERLANGEN ALLGEMEIN VERBREITETE STANDARD-WEICHWARE ZU VERWENDEN
>UND ALS NÄCHSTES WOLLEN DIE, DASS ICH ARBEITE!
Ja, geht nicht. Einen spinnerten Querulanten wie OP wird nie jemand beschäftigen.
>>
Nr. 105185 Kontra
>Jeder andere Harzer schafft es, Adobe zu installieren
>aber Linux-Frickel-Ernst ist zu duhm dazu
Peinliche Scheiße.
>>
Nr. 105186
Müssen die vom Amt nicht irgendwelche Standards erfüllen? So ein Blinder hat z.B. damit sicherlich arge Probleme.

Ansonsten: ich fühle mit dir und verstehe deine Wut.
>>
Nr. 105187
>>105184
PDF ist ein/mehrere Standard(s). Adobe Reader nicht.
>>
Nr. 105188
>>105187
Doch. Jeder hat Adobe-Reader installiert. Das ist Standard-Software.
>Hurr-Durr is aber nicht im POSIX-STANDARD drin
>FUNKTIONIERT NICHT AUF MEIN AUTISTENFRICKELLOOONIX WEIL ICH BIN EIN AUTISTENSPAST
Und genau wegen solcher autistscher Kackscheiße musst du überhaupt zum Amt, du wertloser kleiner Querulant. Früher hätte man aus solchen wie dir in der Lehre die Scheiße rausgeprügelt, um halbwegs nützliche Mitglieder der Gesellschaft daraus zu machen.

Du kannst dich nicht einordnen oder integrieren, weil du dich irgendwie für besonders toll hältst, dabei bist du ein ganz normales durchschnittlich begabtes Stück Scheiße.
>>
Nr. 105189 Kontra
Plötzlich sieht es hier aus wie auf KC -b-, und es riecht auch so.
>>
Nr. 105192
992 kB, 168 × 144, 0:03
>>105188
>mein Autistenfrickellinux
Hast du den OP gelesen? Da steht
>FENSTER
>REGISTRIERUNG
>MSPAINT.EXE
Um welches Betriebssystem geht es wohl? Vermutlich das Einzige, auf dem acrord32.exe läuft. Protipp: Es ist kein Mac.
>>
Nr. 105203
>>105188
> Doch. Jeder hat Adobe-Reader installiert. Das ist Standard-Software.
Stimmt schlicht und einfach nicht. BErnd installiert keine mehrere hundert MB große Weichware, um PDF-Dokumente öffnen zu könenn.

Unter Fenster würde er wohl SumatraPDF nehmen, unter Lunix ist immer irgendein PDF-Leser dabei.
>>
Nr. 105205
Habe soeben der Nachbarshote ca. 250 Gramm Kamellen angedreht. oke das wa ales :) ;)
>>
Nr. 105210
94 kB, 714 × 479
>>105205
Ernst begrüßt diese Unterwanderung transatlantischer Import-Bräuche.
>>
Nr. 105211
Diese Scheiß-Seite ist LANGWEILIG!
>>
Nr. 105212
>>105211
Fühlt sich an wie das Fegefeuer des eingentlichen Pfuhls, welches sich Krautchan schimpft.
>>
Nr. 105227
32 kB, 470 × 704
>>
Nr. 105362
>Web-Installer mit Administratorrechten ausführen
>wähle "Minimalinstallation", weil nur hallo_welt.c kompilieren wollend
>etliche GiB später: Visual Studio starten
>ServiceHub/NodeJs poppt im Task Manager auf
>ES IST FICKEND NIX! (bzw. ein Texteditor)
>um eine C-Datei auch nur zu öffnen, müssen weitere sechs Gigabyte heruntergeladen, entpackt und installiert werden
>>
Nr. 105405
>>105362
Benutze halt einfach einen Texteditor und kompiliere mit gcc oder clang, das wird doch unter Windows hoffentlich möglich sein...

Oder nutze zum Programmieren ein UNIX-System, wie jeder vernünftige Programmierer das seit 40 Jahren eben tut. gcc mit gcc-libs und binutils machen zusammen 235MiB, ein Texteditor, der nicht emacs ist, kommt mit 10MiB aus.
>>
Nr. 105418 Kontra
>>105182
Warum haben sie dich nicht abgetrieben?!
>>
Nr. 105425
>>105405
>Linux ist alternativlos.
Von einem "Es geht mir um die Freiheit zu wählen"-Betriebssystem.
>>
Nr. 105431
>>105405
Schon, und für Lernzwecke ist das auch völlig ausreichend.
Das Problem ist nur, dass die freien Alternativen z. B. von der C/C++-Standardbibliothek auf das eingeschränkt sind, was Microsoft seit zwei Jahrzehnten als kleinstes gemeinsames Vielfache als MSVCRT.DLL ausliefert – gerade bei C++ häufig nicht mal ausreichend, um einfache Programme zu kompilieren, alles andere ist den Visual-Studio-Runtimes vorenthalten. clang hat immerhin seine eigene Standardbibliothek, braucht aber immer noch entweder die GNU- oder Visual-Studio-Werkzeuge zum Bauen.
Alternativ zum ganzen IDE-Geraffel kann man sich aber auch ein schmaleres Visual-Studio-Paket ziehen, das nur die Kommandozeilen-Programme des Microsoft-Compilers (cl, link, nmake, Windows-SDK, …) installiert, und dieses dann in Kombination mit dem Texteditor seiner Wahl benutzen. Zugegeben im Vergleich zur Alternative auch noch gigabytegewichtig, aber wenigstens unmittelbar nutzbar.
>>
Nr. 105442
280 kB, 1191 × 670
>>105431
Hmmm, das schmale Paket (die Build Tools nehme ich mal an) kann man ja mal ausprobieren.
>>
Nr. 105451
307 kB, 794 × 598
>>105442
Es geht natürlich nicht ohne Mehraufwand! x64-cl funzt nur, wenn im Suchpfad keine 32-Bit-Bibliotheken liegen, der natürlich wild gewachsen ist. Mal sehen, wer sich dort alles (ungefragt) verewigt:
* Intel Laufzeiten
* Orakel-Java
* x Weichwaren, die längst wieder deinstalliert sind
* ...
Also erstmal wieder entmisten.

Trotzdem danke für die Idee mit dem "schlanken" Paket. Will sehen, ob der cl und link soviel besser sind.
>>
Nr. 105452
208 kB, 965 × 474
Es regt mich mittlerweile faST NICHT MEHR AUF.
ICH SITZE BLOẞ WEGEN DIESEN ARSCHLÖCHERN JETZT SCHON ÜBER EINE STUNDE IN EINEM FERNVERKEHRSZUG FEST, DER ZUR ZEIT IM BAHNHOF PROBSTZELLA STILLSTEHT, WÄHREND ES DRAUẞEN LANGSAM DUNKEL WIRD.
UND ES GIBT NICHT MAL MEHR NAHRUNGSMITTEL AN BORD.
>>
Nr. 105491
687 kB, 2560 × 1600
>>105451
Es war übrigens nicht der Pfad, sondern irgendein schlauer Installateur hat 32-Bit-Dateien in %SystemRoot%\System32 abgelegt.


Zur Info: Auf einem 64-Bit-Fenster gehören die 64-Bit-Ausführbaren nach System32, während die 32-bittigen nach SysWOW64 gehören. Braucht man allerdings nicht zu wissen, es sei denn irgendeine Installationsroutine läuft Amok.


Zum Ersetzen muss man erstmal herausfinden, zu welchem Paket die betroffenen Bibliotheken gehören. Ein Äquivalent zu rpm -qf $DATEI für MSI-Pakete wäre sehr hilfreich. Gips nich, habe ich auch so gefunden.
>>
Nr. 105522
196 kB, 500 × 500, 0:00
IN EINEM WOHNHAUS MIT ÜBER FUFFZIG MIEZPARTEIEN FINDET SICH AN EINEM WOCHENTAG KEIN EINZIGER, DER MAL MEIN PAKET ANNEHMEN KANN? !"§%& EHRLICH, WIE SOZIAL ZURÜCKGEBLIEBEN MUSS MAN SEIN?!

HÖR AUF ZU WICHSEN, FETTER BASTARD, UND SCHWING DEINEN ARSCH HOCH! EINE PAKETANNAHME IST SEKUNDENSACHE UND LEICHT VERDIENTE PLUSPUNKTE BEIM NACHBARN. ICH WIEDERHOLE: LEICHT VERDIENTE PLUSPUNKTE(!!), WEIL IHR EUERM NACHBARN ES ERSPART, AN SEINEM VERDAMMTEN WOCHENENDE ZUR SCHEISZPOST ZU FAHREN UND SICH DORT STUNDENLANG FÜR SEIN PAKET ANSTELLEN ZU MÜSSEN. WARUM AUCH IMMER DER KACKBOTE NICHT EINFACH DIE PAKETSTATION IN KAUM HUNDERT METERN ENTFERNUNG GENOMMEN HAT, SCHEISZVORSEHUNG, SCHEISZPOST UND VOR ALLEM SCHEISZNACHBARN!!!!!
>>
Nr. 105523
>>105452
>auf dem Weg nach Jena PARADIES
>sitze im Kaff Probstzella fest
Irgendwie ist ja witzig. Ist Ernst denn noch am selben Tag angekommen?
>>
Nr. 105526
>>105522
Vielleicht hat der Postbote auch nicht bei allen 50 Leuten geklingelt?
Vielleicht hat er gar nicht geklingelt?
Vielleicht war der Postbote gar nicht da?
Vielleicht hast Du gar kein Paket bestellt?
>>
Nr. 105528
>>105522
Ich nehme im Mehrfamilienhaus grundsätzlich keine Pakete mehr an, sofern ich nicht vorher von Nachbarn darum gebeten werde. Ich habe keine Lust, über Tage darauf sitzen zu bleiben, bis die Besteller endlich mal wieder anwesend sind.
Zudem fahre ich gerne spontan weg. Dann ist auch niemandem gedient, wenn sein Paket bei mir liegt.
>>
Nr. 105529
42 kB, 300 × 450
>>105528
>Zudem fahre ich gerne spontan weg.
Wohin denn so zum Beispiel?
>>
Nr. 105531 Kontra
>>105418
>sie
>>
Nr. 105555
>>105529
Z.B. nach Dänemark, die haben so viele süße, kleine Städte. Nur Kopenhagen ist erstmal tabu, die Übernachtungspreise dort sind inzwischen einfach schamlos.
>>
Nr. 105573
>>105555
kannst du Bornholm empfehlen?
>>
Nr. 105574
>>105555
Roskilde ist sehr schön, das kann ich wärmstens empfehlen, falls du dort noch nicht warst.
>>
Nr. 105580
>>105573
Da war ich leider noch nicht selbst (die Anreise dauert ja recht lange), kenne aber jemanden, der dort jeden Sommer wieder hin fährt. Schlecht kann es also nicht sein.

>>105574
Habe ich bislang nur im Rahmen eines Tagesausflugs erlebt, ist aber wirklich vielseitig. Kein Wunder, für dänische Verhältnisse fast schon eine Großstadt.
>>
Nr. 105755
42 kB, 352 × 200
>I bims vong her
>1 Leif
>hälst
WIE OFT NOCH? ES IST NICHT WITZIG. WAR ES NIE!