/b/ – Fremde Gezeiten

Datei (max. 4)
Zurück zum
(?) (US)
(Optional)
  • Erlaubte Dateiformate (Maximalgröße 15 MB oder angegeben)
    Bilder:  BMP, GIF, JPG, PNG, PSD   Videos:  MP4, WEBM  
    Archive:  7Z (25 MB), RAR (25 MB), XZ (25 MB), ZIP (25 MB)   Audio:  MP3, OGG  
    Dokumente:  EPUB (25 MB), MOBI (25 MB), PDF (25 MB)   Sonstige:  TORRENT  
  • Vor dem Posten bitte die Regeln lesen. Katalog
  • /b/ ist nicht gleich /b/. Bitte versucht euch an vernünftigen Diskussionen.

Hide Nr. 178297 [Antworten]
38 kB, 163 × 200
Ernst war doch vor paar Wochen noch viel aktiver ;_;
>>
Nr. 178636
Bin zurück auf /biz/. Genau die richtige Mischung aus Rassismus und alternativen Anlagetipps. (für Deutsche: das war Sarkasmus)

Wenn man im Netz irgendwas sucht, was irgendwie unterhaltsam ist, gibt es nur eine ganz wichtige Regel: alles vermeiden, wo man deutsch spricht. Der gesamte deutsche Sprachraum ist ein permanentes /rvss/ und der Wahn, am eigenen Wesen müsse die ganze Welt genesen, hat mehrere politische Systeme immer überdauert und ist dem verfickten Michel, egal welcher politischen Couleur, sozialen Schicht oder Bildungsstand, einfach nicht abzugewöhnen. Deshalb hasst der Michel, quer durchs politische Spektrum, auch den Murrikaner so sehr. Weil der kann, was der Michel gerne möchte. Aber er macht natürlich alles falsch. Und nur der Michel weiss es besser.
>>
Nr. 178638
>>178550
Du redest so, als wäre der Krauthahn seit vielen Jahren tot, aber es sind erst beinah zwei Monate.

Denk doch nur mal an den Drachenkrebs, der ist zwar mittlerweile Hauptström und über den Kanal hinaus bekannt, aber eine Krebskinder scheinen auch hier aktiv zu sein.
>>
Nr. 178647
11,2 MB, 600 × 480, 2:27
>>178636
>Deshalb hasst der Michel, quer durchs politische Spektrum, auch den Murrikaner so sehr.
Du ich glaube das hat andere Gründe.

>Weil der kann, was der Michel gerne möchte.
Judenpoperze lutschen und Babypimmel verstümmeln?
>>
Nr. 178669
>>178647
Musel wegbomben und gleichzeitig einen als Präses haben?
Die Doppelzüngigkeit war nie wieder die selbe.

Hide Nr. 176376 [Antworten]
236 kB, 1280 × 1280
71 kB, 1001 × 1001
573 kB, 466 × 706
414 kB, 960 × 1450
Hallo Bernst,

ich bin auf der suche nach einem neuen Rucksack.
Bisher habe ich einen Deuter Giga, den ich mir fürs Studium zugelegt hatte.
Ich bin eigentlich ganz zufrieden mit dem Deuter, allerdings benutze ich ihn inzwischen öfter für den Weg zur Weide und da ist der mir einfach zu groß und hat mir auch zu viele Fächer für die ich keinen Bedarf habe.

Ich bin nun seit längerer Zeit auf der Suche nach einem neuen Rucksack. Dabei stelle ich fest, dass der Markt scheinbar nur für Hüpster oder Außentürer ausgerichtet ist.
Da gibt es Wasserdichte Exemplare mit über 9000 Fächern, und auf der anderen Seite die Stofflumpen mit Lederriemchen die eher modisch als funktional scheinen.

Ihr Bernste, könnt ihr einen Rucksack für den täglichen Einsatz empfehlen?
>>
Nr. 178632
122 kB, 1000 × 1334
>>176376
Natürlich einen Eastpak.
>>
Nr. 178644
>>178623
>>178628
Könntet ihr BW-Ernst mal aufklären bitte?
>>
Nr. 178648
88 kB, 980 × 550
>>178644
König(Hannoverisch)-Kini(Bajuwarisch)
>>
Nr. 178652
>>178623
Lel

>>178648
"Der König"

Hide Nr. 178414 [Antworten]
504 kB, 500 × 565
Ernst, kennst du das Wort
>Omse
Ich habe früher mal ein QBasic Textabenteuer (war auf einer GameStar oder PC Action oder PC Games CD bei den Leserspielen) gespielt und da wurde das Wort
>Omse
wie das Wort
>Mulle
benutzt. Ich fand das damals unglaublich lustig und habe mich immer gefragt, ob der Programmierer sich das extra für das Spiel ausgedacht hat, oder ob das irgendein Dialekt ist, der mich einfach nicht bekannt ist. Kennst du also so ein Wort? Vielleicht erinnere ich mich auch falsch und das Wort war etwas anders.
>>
Nr. 178456
Kenn nur Omme.
'Haste einen anne Omme?'

Irgendwie ausm Ruhrpott.
>>
Nr. 178616
>>178442
Was ist das?
>>
Nr. 178618
Ich würde "Omse" jetzt von ersten Eindruck für eine Abwandlung von "Oma" halten, so wie "Ömchen".
>>
Nr. 178621
Habe mal vor Urzeiten irgendeinen Zuagroasten "omse" sagen hören, als er "abends" meinte.

Das korrekte Wort ist "oms".

Hide Nr. 178240 [Antworten]
22 kB, 400 × 400
Ernst ist gerade über ein Lied gestolpert, dass er in seiner Jugend kennengelernt hat, und das er mit seinem damaligen besten Freund verbindet. Ich war schon immer sehr introvertiert bis sozial retardiert, und er war mein einziger Freund. Wir haben alles miteinander gemacht. Irgendwann lebten wir uns dann auseinander - ich kam in die Psychatrie, er fing an, auf Parteien und sowas zu gehen. Wir hatten danach noch Kontakt, aber es war nie wieder wie früher. Habe ihn auf Gesichtsbuch gefunden, und er hat sich komplett verändert. Ich hingegen bin im Grunde noch der Alte, seit Jahren ohne Veränderung. Heute ist ein guter Tag zum Sterben.
>>
Nr. 178589
>>178560
Grad so hörst du dich an.
>>
Nr. 178592 Kontra
117 kB, 1280 × 720
>>178589
Hallo? Einmal in der Woche wird gelacht, und denke nur alle paar Tage ans Grillen und mehr Glücklichkeit kann man in einem normalen Körper nicht haben.
Und, hier, man sieht's: ich BIN glücklich.
>>
Nr. 178596
>>178592
munzelte

Such dir ein Hobby bei dem du aus deiner Bude rauskommst und zumindest ab und an mit Leuten interagierst, das hilft schon, selbst wenn es absoluter Nerdkram wie Sammelkarten, Warhammer oder ein Japan-Stammtisch ist.
Da ist auch alles voll mit einsamen Leuten und du brauchst keine Angst haben allein aufzutauchen.
>>
Nr. 178598 Kontra
17 kB, 506 × 533
>>178596
morgen dann ... heute erst mal schlafen .....

Hide Nr. 177589 [Antworten]
137 kB, 1159 × 788
freut sich Ernst auf das neue verbesserte Magnum?
>>
Nr. 178418
>>177589
finde die mulle recht ansehnlich. würde.
>>
Nr. 178492
738 kB, 1:02
Zeitgeist lässt sich nicht konservieren. Kontext und Subtext sowie Narrative sind zu verschieden, deshalb macht es keinen Sinn es überhaupt Magnum zu nennen. Warum nicht Derringer oder Peabody? Sehr schwach.
>>
Nr. 178571
95 kB, 1280 × 720
37 kB, 664 × 443
>>178395
DFw du niemals so männlich sein wirst, wie Tom Selleck mit Schnäuzer.
warum leben?
>>
Nr. 178574
>>177589
Falls Bösarschmulle, dann sogar okeh.
Bernst hofft nur, dass es nicht wieder so ein Femenmüll wird.

Hide Nr. 178430 [Antworten]
1,3 MB, 3648 × 2736
Welchen Tee darf ich servieren?
>>
Nr. 178505
>>178488
Habe den unironisch im Schrank, Mutter kauft mir hin und wieder Tee. Finde es besser als erwartet und was weg muss muss weg.
>>
Nr. 178511
1,8 MB, 1500 × 2100
>>178483
Igitt.

>>178488
Frauen sind schweinewiderlich.
Da kann man sich auch gleich Perversionen wie Bild relatiert auf die Pene stülpen.
>>
Nr. 178518
758 kB, 1000 × 1000
>>178472
Mein letzter Tee Grau wurde in Wien von Haas&Haas bezogen und hat sehr lecker geschmeckt.
>>
Nr. 178522
420 kB, 1049 × 1573
>>178511
>Hässliche.jpg

Würde tun

Hide Nr. 175456 [Antworten]
132 kB, 1024 × 576
137 kB, 634 × 600
Fährt Berlin-Ernst beim 'Ride of Silence" mit?
Start ist heute um 19:00 am Brandenburger-Tor.
Es werden zehn Unfallstellen abgefahren, an denen Radfahrer in den letzten Jahren zu Tode kamen. Es werden einige Süssmödchen am Start sein!
Dann gehen wir alle zusammen ein Eis essen!
>>
Nr. 178496
>>178473
Dann nimm lieber einen Packesel, du Spasti.
>>
Nr. 178497
>>178473
Solange du das zulässige Gesamtgewicht von 130kg nicht ausser acht lässt sehe ich da kein wirkliches Problem.
Merke dir nur das du bei Felgenbremsen im nassen erst die Felgenflanke trocken bremsen musst um wieder Bremskraft zu haben.
Je nach Bremsbelag kann das unterschiedlich stark ausfallen aber nichts was unmöglich ist.
>>
Nr. 178507
>>178497
>Solange du das zulässige Gesamtgewicht von 130kg nicht ausser acht lässt sehe ich da kein wirkliches Problem.
Na das mache ich nicht.
Ja, ich weiß, Scheibenbremsen sind bei Nässe überlegen. Will mich damit aber eigentlich trotzdem nicht rumärgern.
>>
Nr. 178515
>>178507
Na worauf wartet Ernst dann?
Etwas umsichtiger Fahren bei Nässe sollte ja kein Problem sein. :3

Hide Nr. 175175 [Antworten]
93 kB, 1920 × 1080
Bernd hat sich eine ältere nvidia Karte geholt, mit der aber auch aktuelle Spiele noch gut spielbar sind.

Folgendes Problem: Die Karte hat offenbar einen Schuss weg und kommt mit "neueren" Treibern nicht zurecht. Bei allen Spielen, ob alt oder neu, habe ich flackernde Texturen (besonders Metallisches wie Rüstungen) bzw. Treppchenbildung an Ecken von Texturen. Es ist nicht schlimm, macht aber den Spielspaß kaputt. Ich nehme nicht an, dass das normal ist.

Etwas Recherche hat ergeben, dass das bei älteren Treibern noch besser aussehen könnte. Dann müsste ich aber einen von 2016 nehmen.

Kann ich damit trotzdem moderne Spiele spielen? Welche Pobleme könnte es geben?
>>
Nr. 178450
>>178438
Effiziens
>>
Nr. 178452 Kontra
>>175532
>:3
?
>>
Nr. 178455 Kontra
>>
Nr. 178510
13 kB, 250 × 250
34 kB, 600 × 400
190 kB, 1600 × 1067
>>178438
>weniger Lautstärke verursacht und weniger Temperatur erzeugt
Das hängt mit der Kühlung auch zusammen.
Wenn man was an Chiller 2000 anschließt, wird es definitiv kühl und leise, weil das Gerät im nächsten Raum steht.
Mit großen Kühlern kannst du locker die 250-300 Watt auch leise abführen

Strukturbreite des Chipser wird kleiner und man bekommt auch meer Frequenz hinals ob, unnötiges Zeug rauswerfenNvidia 5er Serie zu 6er Serie, Schummelngute Treiber haben etc.

>GTX 980Ti
Hast du die Karte endlich mal ordentlich getestet?

Hide Nr. 177090 [Antworten]
1010 kB, 1600 × 1200
Ernst kam im Januar 2017 nach Deutschland. Da Ernst nun über ein Jahr einen Job hat und seine 35k brutto im Jahr verdient, zwar für deutsche Verhältnisse immer noch arm ist, aber im Vergleich zu seiner Heimat ein reicher Mann, möchte er sich nun ein Auto zulegen.

Kann Ernst jemand sagen, worauf er achten muss, wenn er beim Händler ein auto kaufen will? Was heißt, wenn Händler "im Auftrag" verkauft? Warum wollen viele Händler die Probefahrten erst nach dem Unterschreiben vom Kaufvertrag ermöglichen? Ernst hatte noch nie ein eigenes Auto, da er zuvor in seiner Heimat ein armer Student und danach NEET war und somit kennt sich Ernst mit dem ganzen Autokaufgeschäft nicht aus.

Ernst möchte einen Volvo oder Saab kaufen, Baujahr ist nicht wichtig, der Wagen soll nicht mehr als 5k EUR kosten und hauptsächlich für Ausflüge am Wochenende benutzt werden, da Ernst seine neue "Hemiat" besser kennen lernen und ein bisschen bereisen möchte und die Bahn sehr teuer ist.
>>
Nr. 177335
>>177329
Bahn ist purer Krebs. Servicewüste Deutschland. Ein Wunder, dass man sich keinen Analplug einführen muss bevor man bei der DB in einen Zug einsteigen darf.
>>
Nr. 177336
>>177335
Muss man nicht? Oh man, dann hab ich das all die Jahre falsch gemacht.
>>
Nr. 177346
>>177335
Geht. Ich steige bei mir vor der Tür in eine Stadtbahn und fahre zum Hauptbahnhof, da gehe ich zwei Treppen, steige in einen anderen Zug und fahre bis zum Strand. Eigentlich ganz gut. Und wenn man nicht gerade Freitags oder Montags fährt, ist es auch nie voll.

Wer täglich mit der Bahn pendeln muss, hat bestimmt schlimme Geschichten, aber ich habe eigentlich nur gute Erfahrungen gemacht.
>>
Nr. 178491
bump

Hide Nr. 177088 [Antworten]
19 kB, 200 × 319
68 kB, 248 × 300
45 kB, 940 × 516
Hier diskutieren wir über die normative Kraft des Faktischen und den Einfluß, den sie auf unsere Gesellschaft hat. Wer den Ausdruck nicht kennt: Er wurde von Georg Jellinek, einem Staatsrechtler, zuerst verwendet, und er beschreibt, wie aus einem bestimmten, bestehenden Zustand (das Faktische) heraus durch Gewöhnung eine Norm entsteht. Man könnte es somit auch Gewohnheitsrecht nennen. Der Ausdruck ist jedoch nicht an das Rechtssystem gebunden, sondern lässt sich auf viele Bereiche anwenden. Unser Leben ist eigentlich nichts Anderes als eine lange Summe von zufälligen Zuständen, an die wir uns mit der Zeit gewöhnen, und irgendwann kennen wir es nicht mehr anders, und akzeptieren den Zustand als allgemeingültige Norm, während uns Abweichungen schnell verunsichern, seien sie auch noch so sinnvoll. Welche Gegebenheiten in unserem Leben werden also von der normativen Kraft des Faktischen bestimmt? Da gibt es eine ganze Menge. Den Kanzlerbonus bei Wahlen könnte man hier auch ansiedeln, oder generell das Phänomen, dass die Menschen lieber Sicherheit und Kontinuität wählen, anstatt eine Veränderung herbeizuführen, selbst wenn man damit die Chance auf positive Veränderungen hätte. Was wäre aber, wenn diese Dinge wegfallen würden, oder nie existiert hätten? Würden sie dann in ihrer bekannten Form wieder entstehen, oder würde etwas völlig Anderes die Lücke füllen, weil man merken würde, dass die alten Normen eigentlich Unsinn waren und sich nur aus Gewohnheitsgründen behaupten konnten?

Konkrete Beispiele für die normative Kraft des Faktischen:

  • Würde jemand anfangen zu rauchen, wenn die Zigarette erst heute erfunden werden würde?

[4 weitere Zeilen anzeigen]

>>
Nr. 177258
>>177222
Darum verbrüdern wir uns doch auch mit der PKK und YPG.
>>
Nr. 177375
Pipowitsch und Kulitschka, beschte!
https://www.youtube.com/watch?v=ujTXu9V-gQU
>>
Nr. 178326
Und was ist mit Moral? Sollte es eine unumstößliche Moral, wie sie die Menschenrechte darstellen, überhaupt geben dürfen?
Wenn ja, was macht dann eine religionsbasierte Moral schlecht?
>>
Nr. 178470
447 kB, 1000 × 1507
347 kB, 1000 × 1507
>>178326
>Sollte es eine unumstößliche Moral, wie sie die Menschenrechte darstellen, überhaupt geben dürfen?
Die Frage muss jeder für sich beantworten. Falls du sagst: Nein, es gibt keine universal gültigen Grundsätze, dann ist das eine Form des Nihilismus, weil du die Existenz solcher unumstößlicher Werte, welche sich aus universellen Prinzipien ableiten, verneinst. Ich denke, dass wir unsere Werte, die wir für uns als erstrebenswert erachten, reflektieren und anpassen sollten, falls die Situation das erfordert. Die Fähigkeit, das zu tun, ist ein wesentlicher Punkt der Menschlichkeit. Die unbedingte Forderung nach der Existenz absoluter, unverhandelbarer Werte und das Ablehnen jeglicher Werte ist für mich lediglich die Flucht davor, sich ethischen Grauzonen stellen zu müssen. Ich verstehe aber, dass sich die Leute nach endgültigen Wahrheiten sehnen, da diese natürlich am Einfachsten zu befolgen sind.

>>177375
Das ist richtitsch, Pawel.